Zeiss ELYRA PS


Das Zeiss ELYRA PS für Hochauflösungsmikroskopie basiert auf einem Weitfeldmikroskop-System, das zwei Verfahren zur Verbesserung der optischen Auflösung bietet: "super resolution structured illumination microscopy" (SR-SIM) und PAL-M/dSTORM ("photoactivated localization microscopy / direct stochastic optical reconstruction microscopy").

Mit dem Verfahren der strukturierten Beleuchtung (SR-SIM) kann man in fixierten Proben eine Verdopplung der Auflösung gegenüber einem konfokalen Mikroskop in x, y und z erzielen, für die laterale Auflösung sind das maximal 100 nm, für die axiale etwa 250 nm. Es ist kein spezielles Färbeprotokoll für die Herstellung der Fluoreszenzpräparate notwendig, allerdings sollten die Fluoreszenzpräparate für SIM-Messungen ein gutes Signal-zu-Rauschen Verhältnis aufweisen und mit Hochpräzisionsmikroskopie-Deckgläschen eingedeckelt.

Bei der Anwendung von PAL-M kommen photoaktivierbare oder photoumwandelbare Fluorophore wie PA-GFP oder Dendra und EOS-FP zum Einsatz. Bei der verwandten Lokalisierungsmethode dSTORM können auch Fluorophore wie Alexa Fluor® 488, Alexa Fluor® 633, Cy3 und Cy5 eingesetzt werden, die durch den Einsatz verschiedener Puffer zum Blinken gebracht werden müssen. Hier kann man unter optimalen Bedingungen sogar eine Auflösungsverbesserung bis 20 nm in x/y und bis 100 nm in z erreichen.

Das ELYRA PS ist mit den Laserlinien 405, 488, 561 und 642 nm ausgerüstet zur optimalen Anregung aller gängigen Fluorophore. Auf der Detektionsseite steht für die strukturierte Beleuchtung eine EM-CCD-Kamera mit 1004 x 1004 Pixeln für maximale Auflösung zur Verfügung, für die PAL-M/dSTORM-Anwendung eine EM-CCD-Kamera mit 512 x 512 Pixeln für höchste Sensitivität.

CAi

Universitätsstr. 1
Gebäude: 26.02
Etage/Raum: 02.21A
40225 Düsseldorf
Tel.: +49 211 81-11682
Fax: +49 211 81-12279
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenCAi